24.11.2014 - 23:10
Schriftgrad:
Bildung / Schule |  Allgemeine Weiterbildung |  Bund-Länder-Projekte

Bund-Länder-Projekte

Um mehr Menschen für das lebenslange Lernen zu gewinnen, arbeiten Bund und Länder in verschiedenen Projekten zusammen. Thematisch stehen dabei die Schwerpunkte Grundbildung, Kompetenzbilanzierung, Qualitätsmanagement, Vernetzung und Beratung sowie kommunales Bildungsmanagement im Vordergrund.

Nationale Strategie für Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener in Deutschland

Bund und Länder haben sich über eine gemeinsame nationale Strategie zur Verringerung der Zahl funktionaler Analphabeten verständigt, um die Lese- und Schreibkenntnisse bei Erwachsenen zu verbessern. Gemäß einer aktuellen Literalitätsstudie der Universität Hamburg im Auftrag des BMBF sind 14 Prozent der erwerbsfähigen Bevölkerung in Deutschland funktionale Analphabeten. Die Länder haben sich zur Ausgestaltung der nationalen Strategie, in die alle gesellschaftlichen Gruppen einbezogen werden sollen, zu folgenden Maßnahmen verpflichtet:

  1. Die Länder erklären ihre Bereitschaft, sich gemeinsam mit dem Bund und weiteren Paktpartnern aktiv an der Öffentlichkeitsarbeit zur Bekämpfung des funktionalen Analphabetismus zu beteiligen. Die großen Medienanstalten (Rundfunk, Fernsehen, Verlage) sollen in diesen Prozess ebenso einbezogen werden wie die internetbasierten neuen sozialen Netzwerke.

  2. Die Länder setzen sich dafür ein, dass in der ESF Förderperiode 2014-2020 für das Thema Grundbildung eigene Förderbereiche in den Ländern fortgeführt oder neu eingerichtet werden.

  3. Die Länder benennen Koordinationsstellen bzw. Ansprechpartner für das Thema Grundbildung in den Ländern. Sie fördern damit den länderinternen und länderübergreifenden Austausch sowie die Kooperation mit dem Bund, den Sozialpartnern und zivilgesellschaftlichen Organisationen.

  4. Die Länder prüfen, inwieweit vorhandene regionale Netzwerke genutzt werden können, um Schlüsselpersonen und Netzwerkpartner für Fragen der Grundbildung und Alphabetisierung zu sensibilisieren und eine langfristige Angebots- und Beteiligungsstruktur mit Blick auf Grundbildung und Alphabetisierung zu etablieren.

  5. Die Länder begrüßen die Absicht des Bundes das Programm Bildungsprämie für Grundbildungsangebote zu öffnen. Sie werden in den Ländern die Öffnung vergleichbarer Länderprogramme (Bildungsgutscheine, Bildungsschecks) für Grundbildungsangebote prüfen.

  6. Die Länder ergreifen bereits jetzt vielfältige Maßnahmen zur Reduzierung des funktionalen Analphabetismus. Zukünftig werden sie Beispiele guter Praxis  verstärkt untereinander austauschen und bestehende Grundbildungsangebote im Rahmen ihrer Möglichkeiten kontinuierlich ausbauen

  7. Die Länder prüfen, die Aufnahme der Themen Alphabetisierung und Grundbildung entsprechend des aktuellen wissenschaftlichen Standes in die jeweiligen Curricula der Lehramtsstudiengänge.

  8. Die Länder werden regelmäßig über die im Rahmen des Grundbildungspaktes ergriffenen Maßnahmen berichten.

undefinedBerichterstattung der Länder über die im Rahmen der Nationalen Strategie zur Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener in Deutschland 2012 – 2016 ergriffenen Maßnahmen

undefinedKoordinationsstellen sowie Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen für "Alphabetisierung und Grundbildung" in den Ländern zur Förderung des länderinternen und länderübergreifenden Austausches sowie die Kooperation mit dem Bund, den Sozialpartnern und zivilgesellschaftlichen Organisationen

Weitere Informationen unter:

http://www.bmbf.de/de/426.php
und http://www.alphabund.de

ProfilPASS

Im Rahmen des Bund-Länder-Projekts „Weiterbildungspass mit Zertifizierung informellen Lernens“ wurde der ProfilPASS als System zur Bilanzierung von persönlichen Kompetenzen entwickelt. Diese können in allen Lebensbereichen formal, nonformal oder informell erworben worden sein. Er ist mit einer qualifizierten Beratung verbunden. Weitere Informationen unter:

http://www.profilpass.de

Lernerorientierte Qualitätstestierung

Im Rahmen des Bund-Länder-Projekts „Qualitätstestierung in der Weiterbildung“ wurde ein lernerorientiertes Qualitätsmodell für Weiterbildungseinrichtungen entwickelt, das mittlerweile viele Einrichtungen zur Qualitätskontrolle und –entwicklung nutzen. Die "Lernerorientierte Qualitätstestierung in der Weiterbildung" (LQW) wird ständig fortentwickelt. Weitere Informationen unter:

http://www.artset-lqw.de

Lernende Regionen - Förderung von Netzwerken

Für das Lebenslange Lernen müssen sich Bildungseinrichtungen öffnen, sich mit wichtigen Akteuren aus dem wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Umfeld vernetzen. Hierzu bedarf es neuer, fließender Strukturen, durch die Lernen über die ganze Spannweite unseres Lebens leichter wird. Diesen Wandel unterstützte das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit dem Programm "Lernende Regionen - Förderung von Netzwerken", das nach Förderende 2007 in den Ländern fortgeführt wird. Weitere Informationen unter:

http://www.lernende-regionen.info/dlr/index.php

Lernen vor Ort

Die BMBF-Initiative "Lernen vor Ort" schafft für Kreise und kreisfreie Städte Anreize, ein kohärentes Bildungsmanagement vor Ort zu entwickeln und zu verstetigen. "Lernen vor Ort" ist ein zentraler Bestandteil der Qualifizierungsinitiative "Aufstieg durch Bildung", die einen energischen Schritt für mehr und bessere Bildung und Weiterbildung in allen Lebensbereichen unternimmt. Weitere Informationen unter:

http://www.lernen-vor-ort.info/