Kultusminister Konferenz

 

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen
EDK Logocmec Logo

DIDACTA 2017: KMK-Präsidentin Dr. Susanne Eisenmann diskutiert auf Forum Bildung zum Thema „Berufliche Bildung – Leistung und Herausforderung“

Die Kultusministerkonferenz ist auch in diesem Jahr auf der Bildungsmesse DIDACTA, die vom 14. bis 18. Februar in Stuttgart stattfindet, prominent vertreten. Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz, die Ministerin für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg, Dr. Susanne Eisenmann, wird am Freitag, den 17. Februar 2017, von 15:00 bis 16:00 Uhr am „Forum Bildung“ in Halle 1 (Stand H 71) teilnehmen.

PAD / Marcus Gloger

Unter dem Titel „Berufliche Bildung – Leistung und Herausforderung“ diskutiert sie mit Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser (Präsident Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), Dr. Ernst G. John (Bundesvorsitzender Bundesverband der Lehrerinnen und Lehrer an Wirtschaftsschulen e. V.), Eugen Straubinger (Bundesvorsitzender Bundesverband der Lehrerinnen und Lehrer an beruflichen Schulen e. V.) und Prof. Dr. Ralph Alexander Lorz (Hessischer Kultusminister). Berufliche Bildung ist das Schwerpunktthema der KMK-Präsidentschaft 2017.

„Kultusministerkonferenz im Gespräch“ lautet das Motto, unter dem das Sekretariat der Kultusministerkonferenz sich präsentiert (Halle 1, Stand H 81). Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Behörde informieren über Aufgaben und Arbeitsweise der Kultusministerkonferenz, die im Auftrag der Länder Angelegenheiten von überregionaler Bedeutung in den Bereichen Bildung, Hochschule, Forschung und Kultur koordiniert.

Außerdem stellt der Pädagogische Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz seine Arbeit vor. Unter dem PAD-Motto „Austausch bildet“ können sich Besucherinnen und Besucher über Fördermöglichkeiten für Schulpartnerschaften im Rahmen des EU-Programms Erasmus+, des Schulnetzwerks eTwinning und der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ des Auswärtigen Amtes sowie über Fortbildungsmöglichkeiten für Lehrkräfte im Ausland informieren.
Im Fachprogramm der Messe informiert der PAD am 17. Februar von 11:00 bis 12:00 Uhr über die Möglichkeiten für Schulen, Deutschlehrkräfte aus dem Ausland zu dreiwöchigen Hospitationen einzuladen. Die Veranstaltung findet in Raum C3.1 statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.