Kultusminister Konferenz

 

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen
EDK Logocmec Logo

Ministerin Gabriele Behler zur Präsidentin der Kultusministerkonferenz gewählt

Die Kultusministerkonferenz (KMK) hat die Ministerin für Schule und Weiterbildung, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, Gabriele Behler, zur neuen Präsidentin der KMK gewählt. Frau Ministerin Behler wird das Amt ab dem 15. Juli 1998 bis zum Ende des Jahres wahrnehmen.

Ministerin Behler übernimmt das Amt der Präsidentin der KMK für das Jahr 1998 von der früheren Ministerin für Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, Anke Brunn, die nach der Regierungsumbildung in Düsseldorf im Juni aus der Landesregierung ausgeschieden ist.

Die neue Präsidentin der Kultusministerkonferenz leitete seit 1995 das frühere Ministerium für Schule und Weiterbildung, seit Juni 1998 das neugebildete Ministerium für Schule und Weiterbildung, Wissenschaft und Forschung.
Ministerin Gabriele Behler wurde am 25. März 1951 in Werne an der Lippe geboren. Nach Abitur, Lehramtsstudium der Germanistik und Geschichte in Münster von 1970 bis 1975 und anschließendem Referendariat in Gütersloh war sie von 1977 bis 1981 Studienrätin am Kreisgymnasium Halle. Von 1981 bis 1986 war sie pädagogische Mitarbeiterin im Düsseldorfer Kultusministerium, 1986 kehrte sie für vier Jahre als Direktorin des Bielefelder Gymnasiums an die Schule zurück.

Von 1990 bis 1995 war sie im nordrhein-westfälischen Gleichstellungsministerium als Abteilungsleiterin tätig, nach der Landtagswahl im Frühjahr 1995 holte der damalige Ministerpräsident Rau sie im Juli als Ministerin für Schule und Weiterbildung in sein Kabinett. Ministerin Behler, seit 1972 Mitglied der SPD, ist seit 1991 stellvertretende Landesvorsitzende der SPD in Nordrhein-Westfalen.