Kultusminister Konferenz

 

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen
EDK Logocmec Logo

Presseeinladung zur Fachtagung „Förderung von demokratischer Bildung und Toleranz durch internationalen Schulaustausch“

Der Präsident der Kultusministerkonferenz und Thüringer Minister für Bildung, Jugend und Sport, Helmut Holter, eröffnet am 14. Mai um 9:00 Uhr die Fachtagung „Förderung von demokratischer Bildung und Toleranz durch internationalen Schulaustausch“ in Weimar. An der Veranstaltung nehmen mehr als 200 Lehrkräfte und Bildungsfachleute vor allem aus Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland teil. Sie befassen sich mit der Frage, wie internationale Schulpartnerschaften und Austauschprojekte dazu beitragen können, Jugendlichen demokratische Werte und Toleranz gegenüber anderen Meinungen und Lebensweisen zu vermitteln. Organisiert wird die Tagung vom Pädagogischen Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz.

Termin: 14./15. Mai 2018, ab 9:00 Uhr

Ort: Leonardo-Hotel Weimar, Belvederer Allee 25, 99425 Weimar

Das weitere Programm der Veranstaltung umfasst zahlreiche Workshops und Expertenvorträge. So stellt der Buchautor Jürgen Wiebicke „Zehn Regeln für Demokratieretter“ zur Diskussion. Der Psychologe Ahmad Mansour von der „European Foundation for Democracy“ spricht zum Thema „Die Psychologie des Terrors: Ansätze für die Präventionsarbeit in der Schule“. Kenan Güngör, Mitglied im Expertenrat für Integration im österreichischen Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres, befasst sich mit dem Thema „Die Schule im Kontext migrationsgeprägter Vielfalt ‒ Chancen, Herausforderungen, Ansätze“.

Pressevertreter/-innen sind herzlich zur Eröffnung und zur Teilnahme eingeladen. Eine Anmeldung ist bis 11. Mai erforderlich per Mail an martin.finkenberger@kmk.org oder telefonisch unter 0228 / 501-221.

Zum Programm