Kultusminister Konferenz

 

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen
EDK Logocmec Logo

Nationale Bildungsstandards:

Hohe Akzeptanz auf der Fachtagung der Kultusministerkonferenz am 30.09.2003

Am 30.09.2003 hat die Kultusministerkonferenz auf einer Fachtagung gemeinsam mit Vertretern der Wirtschaft, Wissenschaft, Fachdidaktik, Lehrer-, Eltern- und Schülerschaft die Bildungsstandards für den Mittleren Schulabschluss in Deutsch, Mathematik, Englisch und Französisch als erster Fremdsprache diskutiert. Die Mehrzahl der Teilnehmer, die bereits vorweg schriftlich zu den Entwürfen vom Juli 2003 Stellung genommen hatten, begrüßten nachdrücklich die Einführung von nationalen Bildungsstandards durch die Kultusministerkonferenz.

Bei der Fachtagung wurde deutlich, dass Bildungsstandards nur eine, allerdings wesentliche Gelenkstelle für die Qualitätsentwicklung der Schulen in Deutschland sind. „Mit der Vorlage der Entwürfe ist es möglich, entlang konkreter, fachbezogener Bildungsstandards die Diskussion über die Weiterentwicklung der Schulen zu führen. Wir wollen die Tagung nutzen, um einen breiten gesellschaftlichen Konsens über die Anforderungen an den Mittleren Schulabschluss, der an unterschiedlichen Schularten erworben werden kann, herzustellen“, betonte die Präsidentin der Kultusministerkonferenz, Staatsministerin Karin Wolff (Hessen).

Bildungsstandards werden die Vergleichbarkeit und Akzeptanz von Schulabschlüssen deutlich erhöhen. Die Standards beschreiben für Lehrkräfte und Lernende, welche Kompetenzen sie in einer bestimmten Jahrgangsstufe erworben haben sollen. Bei der Diskussion der Standardentwürfe standen folgende Themen im Vordergrund:

  • Zusammenhang zwischen Bildungsstandards und allgemeinen Bildungszielen
  • Verbindlichkeit der Standards
  • Definition der Kompetenzen, Kompetenzstufen und Anforderungsbereichen
  • Rolle der Aufgabenbeispiele.

Die Ergebnisse der Fachtagung werden von den Kommissionen, die die Standards erarbeitet haben, aufgegriffen. „Klar ist auch, dass in den Ländern eine Reihe von flankierenden Maßnahmen ergriffen werden muss, und ergriffen worden ist, damit mit den Standards die Qualität von Schulen nachhaltig gesteigert werden kann. Auch die regelmäßige Überprüfung des Erreichens der Standards, die die Kultusministerkonferenz vereinbart hat, wird hierzu einen entscheidenden Beitrag leisten,“ betonte Staatsministerin Doris Ahnen, Vizepräsidentin der Kultusministerkonferenz.

Die Standards für den Mittleren Schulabschluss in Deutsch, Mathematik und erster Fremdsprache sollen im Dezember von der Kultusministerkonferenz verabschiedet werden. Standards für den Hauptschulabschluss, die 4.Jahrgangsstufe der Grundschule und weitere Fächer für den Mittleren Schulabschluss folgen im Frühjahr 2004.