Kultusminister Konferenz

 

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen
EDK Logocmec Logo

PI-Bildungsreport in Berlin vorgestellt:

Die Kultusministerkonferenz begrüßt den Beitrag zur aktuellen Diskussion der Bildungsforschung in Deutschland

Mit dem „Bildungsbericht für Deutschland: Erste Befunde“ legte die Kultusministerkonferenz am 10.Oktober 2003 den Grundstein für eine kontinuierliche Berichterstattung über Bildung in Deutschland. Der erste Bericht konzentriert sich auf das allgemein bildende Schulwesen. Die Öffentlichkeit wird künftig systematisch und umfassend über wichtige Daten und Entwicklungen im Bildungswesen der Bundesrepublik Deutschland informiert. 

In diesem Zusammenhang begrüßt die Kultusministerkonferenz ausdrücklich den heute in Berlin vorgestellten Bildungsreport des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung. Der Report ordnet die aktuelle Diskussion historisch ein und stellt die Entwicklungen und Erkenntnisse der letzten 10 Jahre ausführlich dar. Er macht zudem klar, auf welchen Gebieten Deutschland wirklich gut ist: Die in ihren Fächern sehr gut ausgebildeten deutschen Lehrer werden genauso erwähnt wie das Erfolgsmodell der Fachhochschulen oder das Duale System der Berufsausbildung. Zudem geht der Bildungsreport ausführlich auf die Einführung konsekutiver Studiengänge (Bachelor/Master) ein, an die sich hohe Erwartungen und große Chancen knüpfen.

Genauso wie der Bildungsbericht der Kultusministerkonferenz enthält der Bildungsreport des Max-Planck-Institutes gezielte Hinweise zur Weiterentwicklung unseres Bildungssystems und leistet damit einen wichtigen Beitrag zu einer empirisch fundierten bildungspolitischen Debatte in Deutschland.