Kultusminister Konferenz

 

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen
EDK Logocmec Logo

Die Kultusministerkonferenz führt im Rahmen der Umsetzung ihrer Strategie „Bildung in der digitalen Welt“ drei Veranstaltungen im ersten Halbjahr 2018 durch

Digitalisierung als Herausforderung für die Hochschuldidaktik am 21./22.03.2018 in Mainz

„Digitalisierung als Herausforderung für die Hochschuldidaktik“ rückt die didaktische Perspektive der Digitalisierung in der Lehre in den Vordergrund. Sie greift insbesondere die Frage auf, wie Hochschuldidaktik einen Beitrag dazu leisten kann, Ansätze der Digitalisierung in der Lehre weiterzuentwickeln und beispielsweise an Ergebnisse der empirischen Hochschulforschung – und hier insbesondere der Studienerfolgsforschung – anschlussfähig zu machen. Gleichzeitig wird die Frage adressiert, in welcher Weise traditionelle Lehre und digitalisierte Lehre zusammenwirken können, um den Diskurs um die Digitalisierung der Lehre nicht losgelöst von Ergebnissen der klassischen Lehr-Lern-Forschung  zu führen.

Weitere Informationen finden Sie unter http://mainz.kmk-digital.de

Virtuelle Angebote und technische Herausforderungen am 28./29.05.2018 in Hannover

In der Veranstaltung „Virtuelle Angebote und technische Herausforderungen“ werden anhand von erfolgreich erprobten und in Projekten bereits umgesetzten Beispielen aus der Praxis die Möglichkeiten einer hochschulübergreifenden Zusammenarbeit bei Gestaltung und Nutzung virtueller Lehrangebote und deren Einsatz in digital unterstützten Lehr-Lernszenarien erörtert. Dabei stehen weniger die didaktischen Herausforderungen im Mittelpunkt (siehe dazu die Veranstaltung „Hochschuldidaktik“), sondern vielmehr die erfolgreiche Gestaltung von strategischen, organisationalen und strukturellen Rahmenbedingungen. Daraus sollen Handlungsempfehlungen abgeleitet werden, die in die Hochschulen hineinwirken, um dort den Organisationsrahmen zu justieren und die strukturellen Voraussetzungen für übergreifende Lösungen zu fördern. Es gilt, in den Fach-Communities das Potenzial für OER aufzuzeigen und die Einrichtungen und Unterstützungsstrukturen zu adressieren, um Vernetzung und Austausch zu unterstützen sowie den juristischen Rahmen zu gestalten, damit das Prinzip von open science auch in der Lehre umgesetzt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://hannover.kmk-digital.de

Service und Support digitaler Hochschulbildung am 21.06.2018 in Hamburg

„Service und Support digitaler Hochschulbildung“ wird analysieren, was gute und wirkungsvolle Unterstützung für die Verwendung digitaler Elemente in der Hochschullehre auszeichnet, wo Mehrwerte für Akteure entstehen, an welchen Stellen Bedarfe mittel- bis langfristig zu erwarten sind und wie diese mit einem ganzheitlichen Ansatz bedient werden können. Außerdem sollen solche Bereiche ausdifferenziert werden, an denen eine weitere Förderung programmatisch ansetzen sollte, und konkrete Empfehlungen für Unterstützungs- und Vernetzungsstrukturen auf Hochschul-, Landes- und Bundesebene erarbeitet werden.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://hamburg.kmk-digital.de