Kultusminister Konferenz

 

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen
EDK Logocmec Logo

Dialogorientiertes Serviceverfahren (DoSV) der Stiftung für Hochschulzulassung

Was ist das DoSV?

Das Dialogorientierte Serviceverfahren (DoSV) ist ein webbasiertes System, das Bewerbungen und Zulassungen in örtlich zulassungsbeschränkten Studiengängen koordiniert. Dank der Vermeidung von Mehrfachzulassungen leistet es den entscheidenden Beitrag zur raschen, rechtssicheren und transparenten Besetzung aller örtlich zulassungsbeschränkten Studienplätze. Zeitaufwändige Nachrückverfahren werden auf diese Weise wirksam begrenzt. Seit dem Start des DoSV zum Wintersemester 2012/2013 ist die Zahl der teilnehmenden Hochschulen und Studienangebote kontinuierlich angestiegen. Zum Wintersemester 2015/2016 koordinierten 89 Hochschulen 465 Studienangebote über das DoSV.

Grundlagen

Die Stiftung für Hochschulzulassung (SfH) hat sich im Mai 2010 als Rechtsnachfolgerin der Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS) konstituiert. Sie wird von den Ländern im Zusammenwirken mit den Hochschulen getragen. Nach den Regelungen des zugrundeliegenden Staatsvertrags der Länder soll die Stiftung für Hochschulzulassung die Hochschulen bei der Durchführung der Zulassungsverfahren für Studiengänge mit örtlichen Zulassungsbeschränkungen unterstützen.

Unterstützung durch die Länder

Da der Erfolg des Systems wesentlich von der Beteiligung weiterer Hochschulen abhängt, wirken die Länder mit Nachdruck darauf hin, dass sich ihre Hochschulen mit den zulassungsbeschränkten Studiengängen flächendeckend am DoSV beteiligen. Die Länder haben daher – unter Wahrung der Autonomie der Hochschulen – vielfältige Maßnahmen ergriffen, um die Anbindung ihrer Hochschulen an das DoSV voran zu bringen:

  • Finanzielle Unterstützung (Kostenübernahme für die Implementierung der Konnektoren zur software-technischen Anbindung der Hochschulen an das DoSV),
  • Finanzielle Anreize für die Anbindung im Rahmen der leistungsbasierten Hochschulfinanzierung,
  • Aufnahme in die Ziel- und Leistungsvereinbarungen bzw. in die aktuellen Hochschulverträge,
  • Informationsveranstaltungen, Einzelgespräche, Erfahrungsaustausch und Evaluation.

Dokumente und nützliche Links:

Opens external link in new windowStiftung für Hochschulzulassung