Kultusminister Konferenz

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen
 

EURYDICE - Das Informationsnetz zum Bildungswesen in Europa

EURYDICE, das Informationsnetz zum Bildungswesen in Europa, ist ein institutionelles Netz, das verlässliche und vergleichbare Informationen zu den Bildungssystemen und zur Bildungspolitik der Mitgliedstaaten sammelt, aktualisiert, untersucht und verbreitet. Seit 2014 ist EURYDICE Bestandteil von Erasmus+, dem EU-Programm für Bildung, Jugend und Sport.

Das EURYDICE-Netz setzt sich zusammen aus 40 EURYDICE-Informationsstellen in den 37 Staaten, die am Erasmus+ Programm teilnehmen und einer Europäischen Informationsstelle in Brüssel, die in der Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) angesiedelt ist und die Aktivitäten des Informationsnetzes koordiniert.
 

Deutsche Informationsstelle der Länder im EURYDICE-Netz

Mit der Einrichtung des Informationsnetzes EURYDICE zum Bildungswesen in Europa durch die Europäische Kommission wurde das Referat für Bildungsinformation und Dokumentation 1979 von der Kultusministerkonferenz und 1989 vom Bundesrat als Nationale Informationsstelle der Länder benannt. Seit 2016 ist die EURYDICE-Informationsstelle der Länder im Referat für europäische und multilaterale Angelegenheiten angesiedelt.

In Kooperation mit der Nationalen Informationsstelle des Bundes im EU-Büro des Bundesministeriums für Bildung und Forschung beteiligt sich die EURYDICE-Informationsstelle der Länder am Informationsaustausch über die Bildungssysteme und bildungspolitischen Entwicklungen in Europa.

Zu den Aufgaben der Informationsstellen gehört die Erstellung von nationalen Berichten und die Mitarbeit an vergleichenden Analysen über die Bildungssysteme in Europa. Die Arbeiten von EURYDICE richten sich in erster Linie an Entscheidungsträger auf nationaler, regionaler oder europäischer Ebene, sind aber über die EURYDICE-Website auch der interessierten Öffentlichkeit zugänglich.

EURYDICE-Veröffentlichungen zum Bildungswesen in Europa

Die nachfolgend aufgeführten Veröffentlichungen sind ein Ergebnis der Kooperation zwischen der Europäischen Informationsstelle von EURYDICE und den EURYDICE-Informationsstellen der am Informationsnetz beteiligten Staaten.

Die Veröffentlichungen können über die EURYDICE-Website bzw. beim EU Bookshop heruntergeladen oder bestellt werden. Druckfassungen können auch in begrenzter Stückzahl bei der EURYDICE-Informationsstelle der Länder im Sekretariat der Kultusministerkonferenz angefordert werden.

Neuerscheinungen

2021

Adult education and training in Europe
Building inclusive pathways to skills and qualifications

Der Bericht nimmt die allgemeine und berufliche Bildung von Erwachsenen in Europa in den Blick, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf den Strategien und Maßnahmen zur Unterstützung von Erwachsenen mit geringen Grundkenntnissen und niedrigen Bildungsabschlüssen liegt. Neben qualitativen Daten, die 42 Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung abdecken, enthält der Bericht auch statistische Daten aus internationalen Erhebungen. Untersucht wird eine Reihe miteinander verbundener Bereiche, darunter nationale Governancestrukturen und politische Rahmenbedingungen, öffentlich subventionierte Angebote der Erwachsenenbildung, finanzielle Unterstützung und Anreize, Ansätze zur Entwicklung flexibler Lernpfade, Regelungen für die Anerkennung und Validierung nicht-formalen und informellen Lernens sowie Initiativen zur Sensibilisierung, Information und Beratung.

Teachers in Europe Careers, Development and Well-being

Der Bericht analysiert Schlüsselaspekte des Berufslebens von Lehrkräften der Sekundarstufe I (ISCED 2) in Europa. Er basiert auf qualitativen Eurydice-Daten zur Bildungspolitik und zu den Rechtsvorschriften in den einzelnen Mitgliedstaaten sowie auf quantitativen Daten des Teaching and Learning International Survey (TALIS). Durch die Verknüpfung dieser beiden Datenquellen soll die Analyse veranschaulichen, wie bildungspolitische Maßnahmen und Rechtssetzungen dazu beitragen können, den Beruf der Lehrkraft attraktiver zu machen. Untersucht werden die Art und Weise, wie Lehrkräfte ihre Erstausbildung erhalten, sowie politische Maßnahmen, die das Maß der Inanspruchnahme von Fortbildungsmaßnahmen beeinflussen können. Der Bericht befasst sich unter anderem mit den Arbeitsbedingungen, den Karriereaussichten und dem Wohlbefinden der Lehrer bei der Arbeit.

Structural Indicators for Monitoring Education and Training Systems in Europe – 2021

In der diesjährigen Ausgabe der „Strukturindikatoren“ werden mehr als 20 strukturelle Schlüsselindikatoren zur Bildungspolitik in vier Bereichen analysiert: frühkindliche Bildung und Betreuung, Erwerb von Grundkompetenzen, vorzeitiges Verlassen der allgemeinen und beruflichen Bildung und Hochschulbildung. Darüber hinaus bietet die Publikation einen kurzen Überblick über die wichtigsten Reformen seit Beginn des Schul- bzw. Studienjahres 2014/15 in diesen Bildungsbereichen.

2020

The European higher education area in 2020. Bologna process implementation report.

Die vorliegende Ausgabe des Berichts über die Umsetzung des Bologna-Prozesses zeigt wichtige Fortschritte auf, die in den letzten zwei Jahrzehnten in den Bereichen Mobilität, Qualitätssicherung und Anerkennung erzielt wurden, weist aber auch auf darauf hin, das weitere Anstrengungen erforderlich sind.

Equity in school education in Europe. Structures, policies and student performance.

Dieser Bericht gibt einen Überblick über die Bildungsstrukturen und bildungspolitischen Maßnahmen, die die Chancengerechtigkeit in der Schulbildung beeinflussen. Er stellt eine Verbindung zwischen diesen Merkmalen auf Systemebene und den Leistungen der Schüler in internationalen Schülerleistungsstudien (PISA, PIRLS und TIMSS) her. Anhand von 42 europäischen Bildungssystemen zeigt der Bericht auf, welche politischen Maßnahmen und Strukturen mit einem höheren Maß an Chancengerechtigkeit bei den Schülerleistungen korrelieren.

Chancengleichheit in der Schulbildung in Europa. Strukturen, Strategien und Schülerleistungen.
(Kurzdarstellung in deutscher Sprache)

In dieser Ausgabe der Eurydice-Kurzdarstellungen werden einige der wichtigsten Erkenntnisse aus dem Eurydice-Bericht Equity in School Education in Europe: Structures, Policies and Student Performance zusammengefasst. Es werden unterschiedliche Strukturen und Strategien von Bildungssystemen beschrieben, die sich auf die Chancengerechtigkeit in der Schule auswirken, und zu den Ergebnissen internationaler Studien zur Schülerleistungsbewertung in Beziehung gesetzt.

Die Bildungssysteme in Europa

Über dieses Angebot können Beschreibungen der Bildungssysteme von 40 EURYDICE-Informationsstellen in den 37 Staaten, die am Erasmus+ Programm teilnehmen, abgerufen werden (27 EU Mitgliedstaaten, Albanien, Bosnien und Herzegovina, die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Island, Liechtenstein, Montenegro, Norwegen, Serbien, Schweiz und Türkei).

Die Beschreibung des deutschen Bildungswesens steht auch in deutscher und englischer Sprache zum Download zur Verfügung. Einzelexemplare der Druckfassung des sogenannten Nationalen Dossiers können bei der Deutschen EURYDICE-Informationsstelle der Länder angefordert werden.

Schlüsselzahlen und Indikatoren

Structural Indicators for Monitoring Education and Training Systems in Europe – 2021

In der diesjährigen Ausgabe der „Strukturindikatoren“ werden mehr als 20 strukturelle Schlüsselindikatoren zur Bildungspolitik in vier Bereichen analysiert: frühkindliche Bildung und Betreuung, Erwerb von Grundkompetenzen, vorzeitiges Verlassen der allgemeinen und beruflichen Bildung und Hochschulbildung. Darüber hinaus bietet die Publikation einen kurzen Überblick über die wichtigsten Reformen seit Beginn des Schul- bzw. Studienjahres 2014/15 in diesen Bildungsbereichen.

Thematische Studien

Thematische Studien

2021

Adult education and training in Europe
Building inclusive pathways to skills and qualifications

Der Bericht nimmt die allgemeine und berufliche Bildung von Erwachsenen in Europa in den Blick, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf den Strategien und Maßnahmen zur Unterstützung von Erwachsenen mit geringen Grundkenntnissen und niedrigen Bildungsabschlüssen liegt. Neben qualitativen Daten, die 42 Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung abdecken, enthält der Bericht auch statistische Daten aus internationalen Erhebungen. Untersucht wird eine Reihe miteinander verbundener Bereiche, darunter nationale Governancestrukturen und politische Rahmenbedingungen, öffentlich subventionierte Angebote der Erwachsenenbildung, finanzielle Unterstützung und Anreize, Ansätze zur Entwicklung flexibler Lernpfade, Regelungen für die Anerkennung und Validierung nicht-formalen und informellen Lernens sowie Initiativen zur Sensibilisierung, Information und Beratung.

Teachers in Europe Careers, Development and Well-being

Der Bericht analysiert Schlüsselaspekte des Berufslebens von Lehrkräften der Sekundarstufe I (ISCED 2) in Europa. Er basiert auf qualitativen Eurydice-Daten zur Bildungspolitik und zu den Rechtsvorschriften in den einzelnen Mitgliedstaaten sowie auf quantitativen Daten des Teaching and Learning International Survey (TALIS). Durch die Verknüpfung dieser beiden Datenquellen soll die Analyse veranschaulichen, wie bildungspolitische Maßnahmen und Rechtssetzungen dazu beitragen können, den Beruf der Lehrkraft attraktiver zu machen. Untersucht werden die Art und Weise, wie Lehrkräfte ihre Erstausbildung erhalten, sowie politische Maßnahmen, die das Maß der Inanspruchnahme von Fortbildungsmaßnahmen beeinflussen können. Der Bericht befasst sich unter anderem mit den Arbeitsbedingungen, den Karriereaussichten und dem Wohlbefinden der Lehrer bei der Arbeit.

2020

The European higher education area in 2020. Bologna process implementation report.

Die vorliegende Ausgabe des Berichts über die Umsetzung des Bologna-Prozesses zeigt wichtige Fortschritte auf, die in den letzten zwei Jahrzehnten in den Bereichen Mobilität, Qualitätssicherung und Anerkennung erzielt wurden, weist aber auch auf darauf hin, das weitere Anstrengungen erforderlich sind.

Equity in school education in Europe. Structures, policies and student performance.

Dieser Bericht gibt einen Überblick über die Bildungsstrukturen und bildungspolitischen Maßnahmen, die die Chancengerechtigkeit in der Schulbildung beeinflussen. Er stellt eine Verbindung zwischen diesen Merkmalen auf Systemebene und den Leistungen der Schüler in internationalen Schülerleistungsstudien (PISA, PIRLS und TIMSS) her. Anhand von 42 europäischen Bildungssystemen zeigt der Bericht auf, welche politischen Maßnahmen und Strukturen mit einem höheren Maß an Chancengerechtigkeit bei den Schülerleistungen korrelieren.

Chancengleichheit in der Schulbildung in Europa. Strukturen, Strategien und Schülerleistungen.
(Kurzdarstellung in deutscher Sprache)

In dieser Ausgabe der Eurydice-Kurzdarstellungen werden einige der wichtigsten Erkenntnisse aus dem Eurydice-Bericht Equity in School Education in Europe: Structures, Policies and Student Performance zusammengefasst. Es werden unterschiedliche Strukturen und Strategien von Bildungssystemen beschrieben, die sich auf die Chancengerechtigkeit in der Schule auswirken, und zu den Ergebnissen internationaler Studien zur Schülerleistungsbewertung in Beziehung gesetzt.

Fakten und Zahlen

Fakten und Zahlen

2021

Teachers' and school heads' salaries and allowances in Europe 2019/20

Dieser Bericht befasst sich mit den Gehältern von pädagogischem Personal, Lehrkräften und Schulleitungspersonal an öffentlichen Kindertageseinrichtungen, Grundschulen und allgemeinbildenden Sekundarschulen im Schuljahr 2019/20 in 38 europäischen Bildungssystemen. Der vergleichende Überblick untersucht die gesetzlichen geregelten Gehälter für angehende Lehrkräfte und die Aussichten auf Gehaltserhöhungen während ihrer Laufbahn. Außerdem werden die wichtigsten Anpassungen der gesetzlich geregelten Gehälter von Lehrkräften in den letzten Jahren, die durchschnittlichen tatsächlichen Gehälter einschließlich Zulagen und anderer zusätzlicher Zahlungen sowie die gesetzlich geregelten Gehälter von Schulleitungspersonal analysiert. Der Bericht enthält Länderblätter, die die Daten zu den Gehältern und Zulagen von Lehrkräften und Schulleiteungspersonal für jedes Bildungssystem veranschaulichen. Die Daten wurden gemeinsam vom Eurydice- und dem OECD/NESLI-Netzwerk erhoben.

Struktur der europäischen Bildungssysteme 2021/2022. Schematische Diagramme.

Dieser Bericht bietet Informationen über die Strukturen des allgemeinen Bildungssystems in europäischen Staaten, von der vorschulischen bis zur tertiären Bildung, für das Schul‐ und Studienjahr 2021/2022. Es enthält nationale Diagramme und einen Leitfaden für die Lektüre. Es enthält auch eine Karte, die die wichtigsten Organisationsmodelle der Grundschule und der Sekundarstufe I in Europa visuell darstellt: die einheitliche Struktur, das Kerncurriculum und die differenzierte Sekundarstufe I.

Compulsory education in Europe 2021/2022

Diese Veröffentlichung befasst sich mit der Dauer der Schul- und Ausbildungspflicht in Europa. Sie nimmt das Eintritts- und das Austrittsalter in den Blick und unterscheidet die Begriffe Vollzeit- und Teilzeitschulpflicht bzw. -ausbildung. Die Informationen sind für 39 europäische Bildungssysteme aus 37 Ländern verfügbar, die am EU-Programm Erasmus+ teilnehmen.

Recommended annual instruction time in full-time compulsory education in Europe 2020/2021

Eines der Schlüsselelemente im Lernprozess ist die den Schülern zur Verfügung stehende Unterrichtszeit. Denn nicht nur die Qualität des Unterrichts, sondern auch die für das Lernen aufgewendete Zeit kann sich positiv auf den Lernprozess der Schüler auswirken. Dieser Bericht über die Unterrichtszeit untersucht die empfohlene Mindestunterrichtszeit im Rahmen der allgemeinen Vollzeitschulpflicht in 39 europäischen Bildungssystemen für das Jahr 2020/2021.

Nationale Studiengebühren und Fördersysteme im europäischen Hochschulwesen 2018/2019

In diesem jährlichen Bericht werden die Wechselwirkung der Gebühren- und Fördersysteme (einschließlich Beihilfen und Darlehen) im europäischen Hochschulwesen erläutert. Er enthält sowohl einen vergleichenden Überblick als auch länderspezifische Informationsblätter, in denen die wichtigsten Merkmale der nationalen Systeme dargestellt sind. Insbesondere wird in dieser Veröffentlichung die Bandbreite der Gebühren, die von Studierenden zu entrichten sind, beschrieben, und es wird erläutert, welche Gruppen von Studierenden Zahlungen leisten müssen und welche gegebenenfalls davon befreit sind. Ebenso wird beleuchtet, welche Arten von öffentlicher Förderung es gibt und in welcher Höhe eine öffentliche Förderung in Form von Beihilfen und Darlehen sowie gegebenenfalls von Steuervorteilen und Familienzulagen geleistet wird.

Schulferien in Europa und akademischer Jahreskalender

Schulferien in Europa

The organisation of school time in Europe
Primary and general secondary education 2021/2022

Der Schulkalender enthält nationale Daten über die Länge des Schuljahres, den Beginn und das Ende eines jeden Schuljahres, den Zeitpunkt und die Dauer der Schulferien und die Anzahl der Schultage. Die wichtigsten Punkte werden durch vergleichende Schaubilder illustriert. Die Informationen sind für 37 Länder verfügbar und decken sowohl den Primar- als auch den Sekundarbereich ab.

The organisation of the academic year in Europe 2021/2022

Der akademische Kalender enthält nationale Daten über den Aufbau des akademischen Jahres (Beginn des akademischen Jahres, Semesterzeiten, Ferien und Prüfungszeiträume). Auch die Unterschiede zwischen universitären und nicht-universitären Studiengängen werden hervorgehoben. Die Informationen sind für 37 Länder verfügbar.

Kontakt / Bestellungen

Deutsche EURYDICE-Stelle der Länder im Sekretariat der KMK
Referat IVB
Graurheindorfer Str. 157
53117 Bonn
eurydice@kmk.org