Kultusminister Konferenz

 

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen
EDK Logocmec Logo

Archiv der Pressemitteilungen

01.06.2017
KMK: Länder bekennen sich zu Eckpunkten des DigitalPakts Schule

Die 358. Kultusministerkonferenz (KMK) hat am 1. Juni 2017 in Stuttgart getagt. Behandelt wurden unter anderem folgende Themen: Die Kultusministerinnen und Kultusminister diskutierten über die Empfehlungen der Fachforen Schule, berufliche Bildung und Hochschulen zum Nationalen Aktionsplan zur Umsetzung des UNESCO-Weltaktionsprogramms „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Außerdem einigten sie sich auf das nationale Auswahlverfahren zur Kulturhauptstadt Europas 2025.

30.05.2017
KMK, BDA und DGB: Gemeinsam für starke Berufsschulen in der digitalen Welt

Die Kultusministerkonferenz (KMK), die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) ergreifen gemeinsam Initiative für Berufsschulen als moderne und zukunftsfeste Lernorte. Ziel ist, Schülerinnen und Schüler verstärkt auf die digitale Arbeitswelt vorzubereiten.

29.05.2017
Friedrich-Dessauer-Gymnasium aus Aschaffenburg ist die „Jugend forscht Schule 2017“

Am Sonntag wurde der Sonderpreis „Jugend forscht Schule 2017“ der Kultusministerkonferenz in Erlangen verliehen. Für ihre kreativen Ideen und erfolgreichen Aktivitäten wurde das Friedrich-Dessauer-Gymnasium in Aschaffenburg (Bayern) mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Der beiden 2. Preise gingen an das Geschwister-Scholl-Gymnasium in Lebach (Saarland) und das Albert-Schweitzer-Gymnasium in Erfurt (Thüringen).

24.05.2017
Deutschland und China wollen Kooperation in Beruflicher Bildung und Anerkennung ausbauen

Deutschland und die Volksrepublik China wollen zukünftig die Zusammenarbeit bei der beruflichen Bildung sowie die gegenseitige Anerkennung im Hochschulbereich weiter ausbauen und vertiefen.

23.05.2017
Presseeinladung: Veröffentlichung der Eckpunkte zur Bund-Länder-Vereinbarung „DigitalPaktSchule“

Im Rahmen der 358. Kultusministerkonferenz (KMK), die am 1. Juni in Stuttgart stattfindet, steht das Bund-Länder-Gespräch über den Entwurf der Eckpunkte einer Bund-Länder-Vereinbarung „Bildung in der digitalen Welt im Bereich der Schule“ im Mittelpunkt.

18.05.2017
Europäische Schulprojekte in Bonn gewürdigt

In Bonn ist heute die zweitägige europäische Tagung „Best practice results from Erasmus+“, an der mehr als 200 Projektvertreter und Experten aus 33 europäischen Staaten teilnehmen, eröffnet worden.

09.05.2017
„Best practice results from Erasmus+“ am 18./19. Mai in Bonn

2017 feiert das Programm Erasmus seinen 30. Geburtstag. Aus diesem Anlass lädt der PAD zu einer europäischen Tagung ein, auf der Beispiele guter Praxis aus dem Schulbereich vorgestellt werden.

05.05.2017
Länder bauen Lernangebote zur Alphabetisierung stark aus

Die Länder haben in den vergangenen Jahren neue Förderbereiche aufgebaut, um die Schreib- und Lesekompetenz von funktionalen Analphabeten zu verbessern und deren Grundbildung zu fördern. Das ist das Ergebnis eines Abschlussberichts der Nationalen Strategie zur Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener 2012 - 2016, den die Kultusministerkonferenz verabschiedet hat.

27.04.2017
5. Mai - Veranstaltung zum Thema: Bildung in der Cloud

Die Kultusministerkonferenz, das Land Schleswig-Holstein, das Bündnis für Bildung und die Stiftungsinitiative Forum Bildung Digitalisierung laden am 5. Mai 2017 von 12 bis 18 Uhr zum Austausch und zur Orientierung in die Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin ein.

07.04.2017
EU-Initiative fördert ausgezeichnete eTwinning-Projekte

30 Jahre Erasmus-Programm: Das ist ein Grund zum Feiern und zum Mitmachen: Die EU-Kommission ermöglicht rund 5.000 Schülerinnen und Schülern durch Reisegutscheine, den europäischen Kontinent zu erkunden. Unter dem Motto „Move2Learn, Learn2Move“ sollen ihnen Auslandsaufenthalte von bis zu zwei Wochen ermöglicht werden. Voraussetzung dafür ist, dass die Schülerinnen und Schüler an einem eTwinning-Projekt teilgenommen haben, das mit einem Qualitätssiegel der Nationalen Koordinierungsstelle eTwinning ausgezeichnet wurde. eTwinning ist Teil des europäischen Bildungsprogramms Erasmus+ und unterstützt die Zusammenarbeit von Schulen über eine geschützte Plattform im Internet. Europaweit sind derzeit rund 178.000 Schulen bei eTwinning angemeldet. Die Nationale Koordinierungsstelle in Deutschland ist beim Pädagogischen Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz angesiedelt.