Kultusminister Konferenz

 

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen
EDK Logocmec Logo

DIDACTA 2018: KMK-Präsident Helmut Holter diskutiert am 20. Februar im Forum Bildung über Demokratieerziehung

Die Kultusministerkonferenz ist auch in diesem Jahr auf der Bildungsmesse DIDACTA, die vom 20. bis 24. Februar 2018 in Hannover stattfindet, prominent vertreten ‒ im Forum Bildung (Halle 12, C 45) und mit einem Stand (Halle 12, B 58).

DIDACTA 2018: KMK-Präsident Helmut Holter diskutiert am 20. Februar im Forum Bildung über Demokratieerziehung - Schulbuch des Jahres wird erstmals auf der DIDACTA gekürt

Die Kultusministerkonferenz ist auch in diesem Jahr auf der Bildungsmesse DIDACTA, die vom 20. bis 24. Februar 2018 in Hannover stattfindet, prominent vertreten ‒ im Forum Bildung (Halle 12, C 45) und mit einem Stand (Halle 12, B 58).

Am 20. Februar nimmt der Präsident der Kultusministerkonferenz und Thüringer Minister für Bildung, Jugend und Sport, Helmut Holter, an einer Diskussion zum Thema „Demokratieerziehung: Was kann Schule leisten?“ teil. Die Veranstaltung findet von 15.30 bis 16.30 Uhr im Forum Bildung statt. Demokratiebildung ist das Schwerpunktthema im Präsidentschaftsjahr 2018.

Mit dem Präsidenten der Kultusministerkonferenz diskutieren:

  • Ulrika Engler, Direktorin der Landeszentrale für politische Bildung Niedersachsen
  • Dr. Jens Hüttmann, Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Leiter Schulische Bildungsarbeit
  • Dr. h.c. Lothar de Maizière, ehem. Ministerpräsident der Deutschen Demokratischen Republik und Bundesminister für besondere Aufgaben a.D.

Bereits um 14 Uhr wird in Anwesenheit des Präsidenten der Kultusministerkonferenz das „Schulbuch des Jahres“ gekürt. Der Preis wird vom Georg-Eckert-Institut/Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung, der Bundeszentrale für politische Bildung und dem DIDACTA-Verband vergeben. Die jährliche Preisverleihung findet erstmals im Rahmen der DIDACTA statt.

Daneben finden im Forum Bildung u.a. folgende Veranstaltungen mit prominenter Beteiligung der Kultusministerkonferenz statt:

Freitag, 23. Februar von 12.15 bis 13.15 Uhr

Digitale Schule: Wann wird sie Wirklichkeit?

Es diskutieren:

  • Udo Michallik, Generalsekretär der Kultusministerkonferenz
  • Matthias Graf von Kielmansegg, Bundesministerium für Bildung und Forschung, Leiter Abteilung 1 „Grundsatzfragen; Strategie; Digitaler Wandel“
  • Dr. Ilas Körner-Wellershaus, Stellvertretender Vorsitzender Verband Bildungsmedien e.V.
  • Prof. Dr. Gerald Lembke, Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim

Freitag, 23. Februar, 14.45 bis 15.45 Uhr

Schwächere Schülerleistungen in der Grundschule ‒ was tun? Konsequenzen aus der IQB-Länderstudie Klassenstufe 4

Es diskutieren:

  • Ties Rabe, Senator für Schule und Berufsbildung der Freien und Hansestadt Hamburg
  • Dr. Hans Anand Pant, Geschäftsführer Die Deutsche Schulakademie gGmbH

Freitag, 23. Februar, 16.30 bis 18 Uhr

Verleihung Deutscher eTwinning-Preis 2017

Die Preise im Gesamtwert von 14.500 Euro überreichen der Niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne und die Stellvertreterin des Generalsekretärs der Kultusministerkonferenz, Heidi Weidenbach-Mattar.

„Kultusministerkonferenz im Gespräch“ lautet das Motto, unter dem das Sekretariat der Kultusministerkonferenz sich präsentiert (Halle 12, Stand B 45). Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Behörde informieren über Aufgaben und Arbeitsweise der Kultusministerkonferenz, die im Auftrag der Länder Angelegenheiten von überregionaler Bedeutung in den Bereichen Bildung, Hochschule, Forschung und Kultur koordiniert. Außerdem stellt der Pädagogische Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz seine Arbeit vor. Unter dem PAD-Motto „Austausch bildet“ können sich Besucherinnen und Besucher über Fördermöglichkeiten für Schulpartnerschaften im Rahmen des EU-Programms Erasmus+, des Schulnetzwerks eTwinning und der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ des Auswärtigen Amtes sowie über Fortbildungsmöglichkeiten für Lehrkräfte im Ausland informieren.