Kultusminister Konferenz

 

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen
EDK Logocmec Logo

Archiv der Pressemitteilungen

11.08.2017
Erasmus+ macht Schule: Neue Veröffentlichung stellt elf europäische Erfolgsgeschichten vor

Erasmus+ macht Schule: Über 360 Projekte im Schulbereich und mit deutscher Beteiligung, die aus Mitteln des EU-Programms gefördert worden sind, konnten im vergangenen Jahr abgeschlossen werden. Elf von ihnen, die dabei besonders herausragen, hat der Pädagogische Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz als Erfolgsgeschichte ausgezeichnet.

09.08.2017
209 Projekte mit Erasmus+ im Schulbereich bewilligt

Bildungseinrichtungen in Deutschland erhalten 22,87 Millionen Euro für Projekte mit ihren Partnern in Europa.

02.08.2017
Schulprojekte zum Reformationsjubiläum

Mit einer neuen Internetseite regen die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und das erziehungswissenschaftliche Comenius-Institut Schulen zur Beschäftigung mit der Reformation an. Die Seite enthält Tipps und Anregungen für multimediale Schulprojekte zum 500. Reformationsjubiläum.

31.07.2017
Deutschlehrerinnen und -lehrer aus der ganzen Welt zu Gast in Fribourg (Schweiz)

Der Pädagogische Austauschdienst (PAD) informiert über Schulpartnerschaften und Fortbildungsangebote. „Brücken gestalten ‒ mit Deutsch verbinden“ lautet das Motto der 16. Internationalen Tagung der Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer, die bis 4. August 2017 in Fribourg in der Schweiz stattfindet.

31.07.2017
Moderne Berufe treten zum 1. August in Kraft

Zum neuen Ausbildungsjahr treten zehn modernisierte Ausbildungsberufe mit neuen Ausbildungsverordnungen in Kraft. Moderne und an globale und digitale betriebliche Erfordernisse angepasste Berufe sichern die Innovations- und Konkurrenzfähigkeit der deutschen Wirtschaft. Die Kultusministerkonferenz erarbeitet den neuen Rahmenlehrplan für den berufsbezogenen Unterricht in den Berufsschulen aller 16 Länder.

06.07.2017
Urheberrechtsreform zugunsten von Bildung und Wissenschaft beschlossen

Kultusministerkonferenz: Wichtiger Schritt zur Schaffung eines zeitgemäßen bildungs- und wissenschaftsfreundlichen Urheberrechts. Dringend notwendige Rechtssicherheit insbesondere im Bereich digitaler Nutzungen geschaffen.

01.06.2017
KMK: Länder bekennen sich zu Eckpunkten des DigitalPakts Schule

Die 358. Kultusministerkonferenz (KMK) hat am 1. Juni 2017 in Stuttgart getagt. Behandelt wurden unter anderem folgende Themen: Die Kultusministerinnen und Kultusminister diskutierten über die Empfehlungen der Fachforen Schule, berufliche Bildung und Hochschulen zum Nationalen Aktionsplan zur Umsetzung des UNESCO-Weltaktionsprogramms „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Außerdem einigten sie sich auf das nationale Auswahlverfahren zur Kulturhauptstadt Europas 2025.

30.05.2017
KMK, BDA und DGB: Gemeinsam für starke Berufsschulen in der digitalen Welt

Die Kultusministerkonferenz (KMK), die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) ergreifen gemeinsam Initiative für Berufsschulen als moderne und zukunftsfeste Lernorte. Ziel ist, Schülerinnen und Schüler verstärkt auf die digitale Arbeitswelt vorzubereiten.

29.05.2017
Friedrich-Dessauer-Gymnasium aus Aschaffenburg ist die „Jugend forscht Schule 2017“

Am Sonntag wurde der Sonderpreis „Jugend forscht Schule 2017“ der Kultusministerkonferenz in Erlangen verliehen. Für ihre kreativen Ideen und erfolgreichen Aktivitäten wurde das Friedrich-Dessauer-Gymnasium in Aschaffenburg (Bayern) mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Der beiden 2. Preise gingen an das Geschwister-Scholl-Gymnasium in Lebach (Saarland) und das Albert-Schweitzer-Gymnasium in Erfurt (Thüringen).

24.05.2017
Deutschland und China wollen Kooperation in Beruflicher Bildung und Anerkennung ausbauen

Deutschland und die Volksrepublik China wollen zukünftig die Zusammenarbeit bei der beruflichen Bildung sowie die gegenseitige Anerkennung im Hochschulbereich weiter ausbauen und vertiefen.