Kultusminister Konferenz

 

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen
EDK Logocmec Logo

Nationales Informationsdossier 2015/2016

Das vom Sekretariat der Kultusministerkonferenz vorgelegte Nationale Dossier 2015/2016 informiert über Zuständigkeiten im deutschen Bildungswesen vom Elementarbereich bis zur Weiterbildung sowie über Reformmaßnahmen im Berichtszeitraum. Im Mittelpunkt der bildungspolitischen Diskussion stehen weiterhin Maßnahmen zur Weiterentwicklung und zur Sicherung der Qualität der schulischen Bildung sowie zur Erhöhung von Vergleichbarkeit und Mobilität. Allgemein gilt: Die Leistungen der Schülerinnen und Schüler sollen in der Breite und in der Spitze besser werden. Die Länder arbeiten kontinuierlich daran, Bildungsqualität und Bildungschancen weiter zu verbessern.

Ein weiteres zentrales Thema der Arbeit der Kultusministerkonferenz ist die Bildung in der Zuwanderungsgesellschaft. Die große Zahl von Geflüchteten und Asylsuchenden stellt den gesamten Bildungsbereich in Deutschland vor beträchtliche Herausforderungen. Zur Integration von jungen Geflüchteten in das Schul-, Ausbildungs- und Arbeitssystem unternehmen Länder und Kommunen vielfältige Anstrengungen.

Das Nationale Dossier wird von der nationalen Informationsstelle der Länder im Sekretariat der Kultusministerkonferenz für das "Informationsnetz zum Bildungswesen in Europa" (Eurydice) erstellt. Im Sinne des europäischen Informationsaustauschs stehen die Gemeinsamkeiten des Bildungsföderalismus in den Bildungssystemen der 16 Länder im Vordergrund. Damit sich der Leser ein Bild von der Vielfalt des Bildungsangebotes in Deutschland machen kann, werden landesspezifische Besonderheiten in die Darstellung einbezogen.

Das Informationsdossier steht in deutscher und in englischer Sprache online zur Verfügung. In begrenzter Zahl kann das Dossier als Broschüre bei der Eurydice-Informationstelle der Länder angefordert werden.